Gemeinde Immenstaad

Seitenbereiche

Hier gehts zum Projekt
Weiter zur Tourismusseite

Leben & Wohnen

Volltextsuche

Gruppenräume

Rollenspielbereich

Im Rollenspiel knüpfen die Kinder an ihre Erlebnisse an, schlüpfen in unterschiedliche Rollen und schaffen eine Verbindung zwischen Wirklichkeit mit Phantasie.

Tischspiele und Puzzle

Bei den Tischspielen mit anderen Kindern erlebt das Kind Regeln als hilfreich und die Einhaltung ist selbstverständlich. Dazu gehört gewinnen und verlieren, sich freuen und ärgern. Über allem steht die Freude am gemeinsamen Spiel. 

Bei der Auswahl von Puzzle, 10 Teile oder 100 Teile, entscheidet das Kind, welche Herausforderung es bewältigen möchte. Es übt sich in der Konzentration, Ausdauer und im Raum-Lage-Verständnis. 

Textiles Gestalten

Im Tun mit den eigenen Händen entstehen Dinge, die in einer langen Tradition verankert sind. Die Kinder üben sich in der Feinmotorik, lernen durchzuhalten und erleben Zufriedenheit beim Wachsen ihres Werkes. Bei der Herstellung alltagspraktischer Dinge, wie zum Beispiel einer Tasche, ist das Kind stolz auf seine eigene Leistung.

Baubereich

Hier finden die Kinder unterschiedliche Materialien, wie z.B. einfach Bauklötze, lange Stäbe, Steine, Stöcke, Bretter, Bausteine von Lego, Playmobile, Magnetspiele, Legematerial und verschiedene Arten von Tieren und Menschen. Ausgehend vom Umgang mit Bauklötzen über Legosteine bis hin zum Konstruktionsbaukasten etc., baut das Kind die Realität nach, begreift und variiert damit technische, konstruktive Zusammenhänge.

Montessori

„Hilf` mir, es selbst zu tun“ 
(Maria Montessori)

„Nichts ist im Verstande, was nicht zuvor in den Sinnen war.“
(Verfasser unbekannt)

Die Montessori – Materialien entsprechen dem Bedürfnis des Kindes nach Selbstständigkeit, Selbsttätigkeit und Bewegung. Im Umgang mit dem Material macht das Kind vielfältige Erfahrungen und wächst in die Kultur seiner Umwelt hinein. Die Selbsttätigkeit des Kindes beeinflusst wesentlich die gesamte Entwicklung im emotionalen, kognitiven, sprachlichen und sozialen Bereich.

Freies Gestalten mit nicht festgelegten Materialien

Atelier

„Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben.“
(Pablo Picasso)

„Wenn es nur eine einzige Wahrheit gäbe,  könnte man nicht hundert Bilder über dasselbe Thema malen.“
(Pablo Picasso)

Holzwerkstatt

In der Holzwerkstatt lernen die Kinder verschiedene Materialien und Werkzeuge kennen. Sie üben sich im sicheren Umgang mit dem Werkzeug und entwickeln dabei handwerkliches Geschick und eine gute Feinmotorik. Durch die Umsetzung eigener Ideen üben sie sich im planmäßigen Vorgehen und erleben die Freude über selbst hergestellte Dinge.

Sinnesraum

„Es gibt Bereiche der Seele, die nur durch die Musik beleuchtet werden.“
(Zoltàn Kodàly)

Im Sinnesraum treffen sich die Kinder täglich um 9.00 Uhr zum Morgenkreis und stellen fest, wer ist da und wer fehlt. Wir besprechen mit den Kindern den Tagesablauf, die Angebote und Projekte werden vorgestellt. Wir greifen die aktuellen Themen und Fragen der auf und suchen gemeinsam nach Antworten. Zum Abschluss singen wir bekannte Lieder. 

In vorbereiteten Angeboten zu verschiedenen Themen wie Musik, Rhythmik und Wahrnehmungsübungen erschließt sich das Kind mit all seinen Sinnen die Welt und baut seine Erfahrungen darauf auf.

Lernwerkstatt

„Neugier ist ein verletzliches Pflänzchen, das nicht nur Anregung, sondern auch Freiheit braucht.“
(Albert Einstein)

„Der Beginn aller Wissenschaften ist das Erstaunen, dass die Dinge sind, wie sie sind.“
Aristoteles

Wasserwerkstatt

Die Wasserwerkstatt hat ihren Platz im Waschraum und im Garten. Hier sammeln die Kinder vielfältige Erfahrungen mit dem Element Wasser.