Gemeinde Immenstaad

Seitenbereiche

Weiter zur Tourismusseite

Leben & Wohnen

Volltextsuche

Unsere Ziele

Unsere Ziele

„Erziehungsarbeit“ ist wie jede menschliche Arbeit eine zielgerichtete Tätigkeit, d.h. Ziele zu benennen ist unerlässlich. Auf der Basis einer soliden Vertrauensbeziehung zwischen Kind, Eltern und Erzieherinnen, absoluter Sicherheit und Geborgenheit in den Räumen unserer Einrichtung und einer herzlichen und liebevollen Atmosphäre kann qualifizierte Bildung und Förderung der Kinder stattfinden. Eine stabile soziale Kompetenz, eine ausgeglichene und belastbare Emotionalität sowie der Erwerb zuverlässiger Kompetenzen im Bereich Resilienz sind die Hauptziele.

Die Ziele unseres ganzheitlichen, pädagogischen Ansatzes im Einzelnen sind:

  • Selbstwahrnehmung und ein positives Selbstkonzept
  • Finden der eigenen Position in Familie, Umwelt und Gesellschaft -und darauf aufbauend das Finden von Sicherheiten,Wertschätzung und Anerkennung in dieser Position
  • Erleben von Selbstständigkeit und eigenem Können
  • Spüren von „Ich-Kompetenzen“ und Autonomie
  • Erleben und der Aufbau von eigener Stärke und Selbstvertrauen
  • Erleben und Erkennen eigener Grenzen
  • Erleben von Zuverlässigkeit, Sicherheit und Geborgenheit
  • Erwerb von passiver und aktiver Sprachkompetenz
  • Aufbau altersspezifischer kognitiver Kompetenzen
  • Erwerb sozialer Kompetenzen –die Fähigkeit und Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme sowie die Fähigkeit und Bereitschaft zur demokratischen Teilhabe
  • Entwicklung von Werten
  • Erwerb von Wissensneugier, Leistungsbereitschaft und lernmethodischer Kompetenz
  • Erwerb von Resilienz (Widerstandsfähigkeit)

Maßnahmen zur Erreichung dieser Ziele in unserer Einrichtung sind neben einer altersspezifischen Umsetzung:

...die empathische Wahrnehmung und Erfüllung der kindlichen Bedürfnisse

…die vertraute und liebevolle Betreuung durch bekannte Bezugspersonen

…der Aufbau eines sicheren Bindungsverhaltens

…die aktive verbale und nonverbale Kommunikation mit dem Kind in allen Bereichen

…das Gewähren von altersgerechten Handlungsspielräumen sowie das gleichzeitige Schaffen von Sicherheit und Orientierung durch Regeln und Grenzen

…die Vermittlung von Werten und Normen

…das Erlernen adäquater Kommunikations- und Handlungsmuster

…das angemessene Verbalisieren und Einfordern der eigenen Bedürfnisse

…eine gezielte Beobachtung der Entwicklung des Kindes sowie systematische und transparente Entwicklungsdokumentation

…das Herausarbeiten von eigenen Stärken und Schwächen

…das Übertragen von Verantwortungsbereichen und Aufgaben

…Mediation und Streitschlichtung in Konflikten

…Unterstützung beim Verarbeiten von Enttäuschungen und Versagen

...sowie:

Förder- und Bildungsangebote, -projekte in den Bereichen:

  • Gesundheitsbewusstsein
    (Projekt: „Komm mit in das gesunde Boot“)
  • Sprache und Literacy
  • Emotionalität und soziale Beziehungen (Projekt „Faustlos“)
  • Medien und Kommunikation
  • Mathematik, Naturwissenschaft und Technik
    (Projekt: „Haus der kleinen Forscher“)
  • Umwelt, Kunst und Kultur (freitags: wöchentlicher Wechsel von „Natur- und Umwelttag“ und Hauswirtschaftstag“)
  • Musik und Kreativität
  • Bewegung, Rhythmik und Sport
  • Hauswirtschaft („Hauswirtschaftstag“)
  • Kinder, die im letzten Jahr vor der Einschulung stehen, werden regelmäßig in einer Kleingruppe in den einzelnen Entwicklungsbereichen gefördert.